Buddy-Fans.de  Bärenbilder   Geschichten   Aktuelles
 

United Buddy Bears in Berlin 2002

2002 war gleichzeitig auch das Geburtsjahr der „UNITED BUDDY BEARS“. Unter dem Motto

WIR MÜSSEN UNS BESSER KENNENLERNEN...
...DANN KÖNNEN WIR UNS BESSER VESTEHEN, MEHR VERTRAUEN
UND BESSER ZUSAMMENLEBEN
Die Bären wurden unmittelbar neben dem Brandenburger Tor auf dem Gelände,
auf dem die neue amerikanische Botschaft errichtet werden soll, aufgestellt.
Sie repräsentieren aus vielen Länder der Vereinten Nationen den Kreis friedlich „Hand-in-Hand“ stehend.
Dass die Bären ausschließlich von Künstlern gestaltet wurden, die aus dem jeweiligen Land stammen,
war eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg dieses völkerverbindenden Projektes.
Nur so konnte gewährleistet werden, dass der Kreis der „UNITED BUDDY BEARS“ auch zum Spiegel
der Vielfalt der Kulturen unserer einen Welt wurde. Jedem Künstler war es ein von Herzen kommendes Anliegen,
den Betrachter mit künstlerischen Mitteln auf Besonderheiten
seines Heimatlandes aufmerksam zu machen: Kultur, Geschichte, Menschen, Landschaft,
Wirtschaft, Musik – in unterschiedlicher Ausprägung wurden viele Bereiche berücksichtigt und
so die Neugier des Betrachters für das jeweilige Land geweckt.
Die Vielfalt der künstlerischen Ausdrucksformen spiegelt die Vielfalt der Menschen auf unserem Globus wider.
Jeder Künstler schafft es mit anderen Techniken, mit anderen Aspekten,
die ihm über sein Land mitteilenswert erscheinen - bewundernde Blicke auf seinen Bären und damit auf sein Land
- zu ziehen. Auch die kleinsten, ärmeren, oft weniger beachteten Länder werden plötzlich von den Besuchern wahrgenommen.

AUFBAU


 

 
   

ERÖFFNUNG

 

  

    
      
  

  

  

 

 

 


© Website + Fotos: Doris Rieck